2 Alternativenergien

Unterrichtssequenz 2 (Alternativenergien):


Um Alternativenergien kennen zu lernen, sollten diese auch praktisch erlebt werden. 

-Brauchbare Solarmodelle bietet Winkler-Schulbedarf an. Ich habe einige Selbstbau- Modelle selbst hergestellt, einfache Modelle lassen sich bereits in der Volksschule mit Schulklassen im Werkunterricht bauen.


- In vielen Fällen läßt sich auch die herkömmlich verwendete, thermische
Sonnenenergie in Sonnenkollektoren erlebbar machen, wenn man dunkle Gefäße in die Sonne stellt. Wasser in einer dunklen Glas- oder PET-Flasche wird in der prallen Sonne bald warm sein. Man kann auch ein Stückchen Schlauch in die Sonne legen, der sich sehr bald erwärmt. Ein Thermometer liefert eindeutige Beweise!


- In vielen Gemeinden gibt es eine
Hackschnitzelanlage, die man besichtigen kann. Auch Pelletsanlagen sind vielfach in Verwendung.


- Weiters bietet sich eine Exkursion in ein E-Werk an, das mit Wasserkraft arbeitet.
- Wasserräder kann man sehr einfach aus Joghurtbechern basteln.


-
Windräder sind ebenso leicht herzustellen.

- Im Müll steckt noch eine Menge Energie, die man verwerten kann. Das Herstellen von Recycling-Papier ist immer wieder ein Erlebnis. Dafür benötigt man Papierschnipsel, die man einweicht, mixt, über ein flaches Sieb legt, mit einem Nudelwalker glättet und dann auf einer reißfesten Unterlage trocknen läßt.

- In Passivhäusern wird meist die Erdwärme genutzt. Dies wird sehr nett in folgendem Buch erklärt, das sich bereits für Kinder ab der ersten Schulstufe eignet, aber auch von älteren Schülerinnen und Schülern gerne hergenommen wird: „Wir bauen uns ein Passiv- Sonnen- Haus" von Martina Feirer und Alexandra Frankel. Bestellungen sind in der Internetzeitung „oekonews" unter folgendem Link möglich:
http://www.oekonews.at/?mdoc_id=1019749